Colour-Freedom Ultra Vibrant Pink Pizazz XL + Pasteliser [REVIEW]

IMG_9790

Meine Preview zur Haartönung von Colour-Freedom Ultra Vibrant Pink Pizazz XL + Pasteliser findet ihr hier.

Die Farbe und den Pasteliser habe ich für den Produkttest kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Auf diesem Weg möchte ich mich herzlich für die freundlich Kooperation bedanken.

Auf geht’s… ♥

Vorbereitung

Zuerst musste ich mich entscheiden, ob ich die Farbe pur oder mit dem Pasteliser anwende. Ich habe mich nicht an die pure Farbe gewagt, da ich beruflich leider nicht ganz die Freiheiten genieße, die ich gerne hätte… 😉

Daraufhin habe ich mir die beiliegende Anleitung durchgelesen. Gut, alles verstanden. Die Anleitung ist übersichtlich und farbenfroh gestaltet. Sie hat mir sehr gut gefallen.

IMG_9816

Also habe ich mir Färbepinsel, Glasschüssel, Handschuhe, die pinke Tönung und den Pasteliser zurechtgelegt und mit dem Vermischen begonnen. Das Mischverhältnis war etwa 1: 20 (1 Teil pinke Tönung und 20 Teile Pasteliser).

Schaut doch nur – welch eine schöne Farbe ♥♥♥

IMG_9819

Anwendung

Die Anwendung beginne ich damit, dass ich mir ein altes T-Shirt anziehe, das fleckig werden darf. Außerdem lege ich mir zusätzlich noch ein (dunkles) Handtuch auf die Schultern.

Die Tönung wird auf das frisch gewaschene, handtuchtrockene Haar aufgetragen.

Aufgetragen habe ich die Tönung mit einem breiten Pinsel. Anschließend habe ich das Produkt noch mit den (durch die Handschuhe geschützten) Fingern in meine Haare einmassiert. Dies mache ich immer, da meine Haare leider trotz sorgfältigem „einpinseln“ trockene Stellen aufweisen.

pinkpizazz

Nachdem ich meine kompletten Haare in pink getränkt habe, wurde der Wecker auf 20 Minuten gestellt. Die Einwirkzeit kann – je nach gewünschter Intensität – zwischen 5 und 30 Minuten betragen.

Das Auswaschen der Tönung zog sich ein wenig, ging aber ohne Probleme über die Bühne. Meine Haare waren nach der Anwendung gut kämmbar.

Geruch

Bei Haarcolorationen/-tönungen denke ich sofort an den unangenehmen, chemischen Geruch. Wie überrascht ich doch war als ich die beiden Produkte zusammengemischt habe – es roch angenehm. Die Haare riechen auch nach der Anwendung noch nach diesem Geruch. Beschreiben kann ich ihn als Conditioner-/Haarkur-Geruch. Ich hoffe, dass ihr wisst was ich meine.

Konsistenz

Die Konsistenz der Tönung ist eher flüssig. Dadurch muss man darauf achten, dass man nicht anfängt zu tropfen. Wenn man sich ein Handtuch umhängt, ist das aber keine große Sache 🙂

Ergebnis

Das Ergebnis ist bei mir sehr dezent. Das war mir auch wichtig.

pink pizazz

Na, wie steht ihr zu Farbtrends im Haar? Welche Experimente habt ihr schon gewagt? In meiner Teenie-Zeit habe ich pink, grün und auch blau ausprobiert 😀

Ich hoffe, ihr habt eine bunte Zeit ♥

Michaela

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen