L’OREAL Hydra Genius Aloe Water [REVIEW]

DSC_0080

Die Freude war groß, als ich letzte Woche Post von L’OREAL erhielt. Ich wurde ausgewählt und die neue Hautpflege „L’OREAL Hydra Genius Aloe Water“ zu testen.

Auf diesem Wege vielen Dank für das mir entgegengebrachte Vertrauen 🙂

Zuerst möchte ich euch mit Informationen rund um das Produkt versorgen. Anschließend könnt ihr meine ehrliche Meinung dazu lesen.

Das sagt L’OREAL

Hydra Genius Aloe Water lädt den Feuchtigkeitsspeicher der Haut wieder auf.

Dank natürlichen Inhaltsstoffen durchdringt die Feuchtigkeit tiefenwirksam die Haut und sorgt für ein frisches, strahlendes Hautbild.

Die Innovation
Inspiriert aus Asien spendet The Liquid Care der Haut besonders intensiv Feuchtigkeit.

Dank der besonderen Zusammensetzung von Wasser und zartpflegenden Ölen lässt sich die Textur optimal verteilen und verschmilzt mit der Haut.

The Liquid Care zieht sofort ein und dringt tief in die Haut ein, um sie mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Revolutionäre Formel – mit natürlichen Wirkstoffen

  • mehr Wasser – weniger Öl,
  • Aloe-Vera-Wasser
  • Hyaluronsäure

Erhältlich für folgende Hauttypen

  • normale Haut bis trockene Haut
  • normale Haut bis Mischhaut
  • sensible Haut (wird von mir getestet)

Besondere Eigenschaften

  • Zieht sofort ein – Bereit für dein Make-Up
  • Tiefenwirksame Feuchtigkeit für 72h
  • Frisches Hautgefühl – Kein Kleben!

Preis

Einen Preis konnte ich zum jetzigen Zeitpunkt (06.03.2017) leider nicht für euch herausfinden.

Inhalt

70 ml


Mein Test der L’OREAL Hydra Genius Aloe Water

Design Verpackung

Auf den obigen Bildern erhaltet ihr eine „Rundum-Ansicht“ der Verpackung.

Mir gefällt die eisblaue, metallisch-glänzende Verpackung, die auf der rechten Seite 2 Öffnung hat, richtig gut. Ich mag die Farbe gern. Sie passt gut zur Pflege, die Feuchtigkeit verspricht. Und bei Feuchtigkeitspflege denke ich automatisch an blau/blaugrün 🙂

Design Flacon

DSC_0093

Der Flacon besteht aus Glas und fühlt sich hochwertig und massiv an.

Der Deckel ist blaugrün glänzend und passt sehr schön zum Rest des Flacons.

Das Design konnte bei mir voll und ganz Punkten, da sowohl die Verpackung als auch der Flacon meinen Geschmack getroffen haben.

Anwendung

Laut des Anwendungshinweises auf der Verpackung soll man das Produkt morgens und abends auf das gereinigte Gesicht auftragen und mit kreisenden Bewegungen leicht in die Haut einmassieren.

Dies stellt keine Herausforderung dar, da man das bei (fast) jeder/jedem Creme/Gelee macht.

Der Pumpspender braucht anfangs ca. 10 Stöße, bis man mit dem Produkt in Berührung kommt. Er macht einen stabilen Eindruck. Man hat nicht das Gefühl, dass man ihn im Laufe der Zeit „kaputt kriegt“. Ich hoffe, ihr wisst was ich damit meine.

2 Stöße reichen für mein Gesicht aus. Ich massiere das Gelee von innen nach außen in meine Haut.

Konsistenz

Ich habe es bei der Anwendung schon vorweg genommen, indem ich das Wort „Gelee“ verwendet habe.

Die Konsistenz erinnert mich an ein Gelee, wenn auch nicht ganz so fest. Sie ist leicht und lässt sich leicht in die Haut einmassieren.

Foto kommt noch 🙂

Duft

Aloe Water sagt ja schon alles – dachte ich zumindest. Ich finde aber, dass der Duft nur seeeehr entfernt etwas mit Aloe-Vera zu tun hat 😉

Ich empfinde den Geruch eher blumig, angenehm und nicht aufdringlich.

Ergebnis

Laut Verpackung soll die Haut sofort spürbar frischer, weicher und geschmeidiger sein.

Bei täglicher Anwendung verspricht L’OREAL eine intensive Feuchtigkeitsversorgung der Haut. Die Haut soll strahlend schön und sichtbar frisch werden.

Ich benutze das Produkt seit einer Woche.

Meine Haut fühlt sich nach dem Auftragen weich an.

Mich stört es jedoch, dass sie sich kurz klebrig anfühlt. Das lässt sich in den Griff kriegen, wenn man nach der Anwendung gleich Make-Up aufträgt. Wenn ich jedoch am Wochenende eine Make-Up-Pause einlege, finde ich das klebrige Gefühl nicht besonders angenehm. Die gute Nachricht: Nach ca. 2-3 Minuten ist dieses Gefühl weg.

Mich begeistert es, dass die Haut danach äußerst weich und geschmeidig wird. Hier ist der Vergleich mit einem Babypopo angebracht 😉

Was ich noch besonders hervorheben möchte. Ich weiß nicht wie es euch mit diesen geleeartigen Gesichtscremes geht. Ich hatte nach der Anwendung oft einen Film auf der Haut und wenn man über die Haut streicht, hat man im Gesicht und an den Händen kleine Fusselchen. Wisst ihr was ich meine? Ich finde das furchtbar. Aber keine Angst, bei der L’OREAL Hydra Genius Aloe Water Gesichtspflege ist das nicht der Fall.

Fazit

Ein hochwertiges Pflegeprodukt, das schön anzusehen ist und die Haut versorgt. Einziger Wermutstropfen ist das anfängliche Kleben der Haut.

Doch das anschließende Hautgefühl macht alles wieder wett – weich, weich und nochmals weich.

Ob ich die L’OREAL Hydra Genius Aloe Water Gesichtspflege kaufen würde, kann ich euch erst sagen, wenn ich den Preis für das Produkt weiß. Mein Budget ist leider begrenzt.


Wie gefällt euch die Hautpflege von L’OREAL? Wie steht ihr zu den Feuchtigkeitspflegeserien?

Wie immer freue ich mich über eure Kommis und Likes 🙂

Michaela

#drinkforyourskin

5 thoughts on “L’OREAL Hydra Genius Aloe Water [REVIEW]”

  1. Oh, du konntest das testen? So gesehen wundert es mich nicht, dass es nicht nach Aloe riecht, da diese ja an und für sich kaum einen Eigengeruch hat. Ich weiß, was du mit dem Film meinst, und das kann ich auch nicht leiden. Soll darüber eigentlich noch eine Creme? Oder ersetzt das Gel die Tagespflege? Obwohl ich die Produkte von Loreal sehr mag, kommt es mir hier etwas vor, als wäre das ein Produkt, das sich nicht zwischen Gesichtswasser und Creme entscheiden kann 😉

    1. Ja, hat mich selbst überrascht 🙂 Meine Mama hat eine Aloe-Pflanze.. ich finde, dass sie schon einen „Eigengeruch“ hat 😀
      Über die Pflege soll, soweit ich das verstanden habe, keine Creme und sie kann als Tagespflege/Nachtpflege verwendet werden. Ich finde sie sehr leicht, aber mir reicht sie als Pflege. Stimmt, man könnte das gute Stück als „Zwischendings“ bezeichnen 😉
      Bin mal auf den Preis gespannt …

  2. Laut deiner Review kann ich mir das Produkt wirklich gut als Make Up Base vorstellen. Ich habe trockene Haut auf der die Foundation sich manchmal unschön auf den trockenen Stellen absetzt. Daher bin ich immer auf der Suche nach einer guten Base die viel Feuchtigkeit spendet. Bin gespannt wie viel es kosten wird!

    Liebe Grüße, Isabell von http://www.lesbellescouleurs.com

  3. Ui, das hört sich gut an. Allerdings würde mich das Kleben auch anfangs stören. Ich hatte ebenfalls mal eine Gesichtspflege, die anfangs etwas geklebt hat. Man gewöhnt sich dran, aber irgendwie ist es unangenehm 😀

    lg

  4. Ich habe das Produkt nur einmal in der Drogerie auf meine Hand verteilt und würde sagen, dass ich das Produkt morgens, ohne weitere Produkte auftragen würde. Abends kann ich jedoch auf mein Arganöl nicht verzichten also würde ich erst das Hydra genius verwenden und anschließend mein Öl auftragen – wie ein Serum.

    Bei einem Preis von 9,95€ kann man jetzt nichts sagen, da es teurere Drogerie Produkte (Cremes) gibt. Und anscheinend ist es sehr ergiebig.

    Ich bin jedenfalls jetzt fest entschlossen mir diese Creme/Serum zu kaufen 🙂

    LG

Kommentar verfassen